PAX-Gästehaus Juist

 

PAX-Gästehaus Juist

Postfach 13 63 – 26557 Juist
Hausanschrift: Dünenstraße 5
26571 Juist
Tel.: 04935/207 – Fax: 04935/8446
E-Mail:
juist@pax-vereinigung.de
Oberin: Schwester Zita

  • autofreie Insel, Sandstrand
  • 250 m bis zum 17 km langem Sandstrand
  • Nationalpark-Haus im alten Bahnhof
  • Küstenmuseum im Loog
  • Kutschfahrten und Reiten am Strand
  • Markierte Dünen-Wanderwege
  • Schiffsfahrten nach Norderney, zu den Seehundbänken und zur Vogelinsel Memmert
  • geführte Wattwanderungen, Konzerte und Vorträge
  • Theater und Internet-Cafe im Insel-Gästehaus
  • Meerwasser-Erlebnisbad mit Anbindung des Kurmittel- u. Saunabereiches für ambulante Kuren (ganzjährig geöffnet, auch für Winterkuren geeignet, alle Kassen zugelassen)
  • Kapelle
  • Fernseh-, Lese- und Spielräume
  • Aufzug
  • Vollpension – Diät möglich
  • alle Zimmer mit Dusche und WC
  • Preisermäßigung für Mitglieder der PAX-Vereinigung und Ordensleute
  • Anreise: Bahnstation Norddeich Mole, von dort Fähre oder Lufttaxi

Reservierungsanfrage

 

Das Haus

Das PAX-Gästehaus liegt unmittelbar in den Dünen, absolut ruhig, aber trotzdem zentral. In wenigen Minuten erreicht man durch einen kleinen Park den Ortskern und das Kurhaus, ebenso den Strand seeseits sowie das Meerwasser-Erlebnisbad mit Anbindung des Kurmittel- u. Saunabereiches für ambulante Kuren geöffnet (alle Kassen zugelassen, 90 Min. täglich frei mit Kurkarte).

Zwischen den seegrasbewachsenen Dünen und der Rückseite des Hauses nutzen die Gäste bei gutem Wetter gerne den einladenden Garten.

Das Haus hat auf drei Etagen 55 Betten. Neben Doppelzimmern

stehen überwiegend Einzelzimmer zur Verfügung, die über einen Aufzug bequem erreichbar sind. Aus den oberen Stockwerken genießt man eine herrliche Sicht über Ort und Insel. Die Ausstattung der Zimmer, Säle und Flure mit ihren großen Fenstern erzeugen eine angenehme Atmosphäre und vermitteln Behaglichkeit.

 

Das Haus hat neben Aufenthaltsräumen,

zwei Fernsehräume, einer Bibliothek mit Lesezimmer, einem hellen, freundlichen Speisesaal auch eine Kapelle, in der nach Möglichkeit täglich die heilige Messe gefeiert wird.

 

 

 
 
 
Die Insel und der Ort

Juist, die schmalste der ostfriesischen Inseln, ist ein Mikrokosmos mit unverwechselbarer Prägung. Die Insel ist ca. 17 km lang, aber nur wenige hundert Meter breit. “Markenzeichen” der Insel ist ein Straßenverkehr (fast) ohne Autos. Fußgänger, Radfahrer und Pferdekutschen prägen das Straßenbild, was Familien mit Kindern und ältere Menschen besonders zu schätzen wissen. Frachtverkehr wird ausschließlich mit Pferdewagen durchgeführt.

Der Hauptort strahlt norddeutsche Behaglichkeit aus: Schmucke Backsteinhäuser stehen in gepflegten blumenbestandenen Gärten. Zahlreiche Geschäfte bieten alles, was man in einem Kurort erwarten kann.

Die Insel erstreckt sich in Ost-West-Richtung zwischen hohen Dünengürteln zur See und sanft abfallendem Gelände zur Wattseite hin. Am Ostende liegt ein ausgedehntes Vogelschutzgebiet, im westlichen Teil der einzigartige Hammersee als riesiges Süßwasserreservoir.

Ort und Insel bieten viele Freizeitmöglichkeiten, vom Kurkonzert über Heimatabende bis zu Führungen durch das Watt. Besonders förderlich für die Gesundheit ist die frische, staubfreie und jodhaltige Seeluft.

So kann alles zur Erholung werden, der lange Strandspaziergang durch den feinen weißen Sand oder ganz einfach das Einswerden mit Juists herrlicher Natur und vieles andere mehr.